Stacks Image p1469_n15
Stacks Image p1469_n25
Stacks Image p1469_n27
Stacks Image p1469_n29
Stacks Image p1469_n31
Stacks Image p1469_n33
Stacks Image p1469_n35
Stacks Image p1469_n37

SELbstbestimmt leben mit AMbulanten Hilfen

Stacks Image 1077

Inklusion als Tagesgeschäft

Die SELAM mit über 25 Jahren Erfahrung

Die SELAM-Lebenshilfe wurde Ende 1990 als eine gemeinnützige Gesellschaft gegründet. Gesellschafter sind heute die Lebenshilfen für Menschen mit geistiger Behinderung aus der Stadt Oldenburg und den Landkreisen Wesermarsch und Ammerland.

Eines der Ziele der SELAM-Lebenshilfe ist es, das Angebot an ambulanten Hilfen für Menschen mit Beeinträchtigung in Oldenburg und Umgebung zu koordinieren, zusammenzuführen und flächendeckend zu erweitern. Im Hilfe-Angebot erfolgen keine Ausgrenzungen nach Art, Schwere oder Ursache der Beeinträchtigung. Das Angebot der SELAM-Lebenshilfe orientiert sich am individuellen Hilfebedarf und den Wünschen der Menschen mit Beeinträchtigung. Die SELAM-Lebenshilfe setzt sich für die Teilhabe und die Integration von Menschen mit Beeinträchtigung in allen Lebensbereichen ein.

Im Arbeitsbereich Assistenz beim Wohnen (ABW) ist ein flächendeckendes ambulantes Wohnsystem für über 70 Menschen mit Beeinträchtigung in ihren Wohnungen in Oldenburg aufgebaut worden. Der Hilfebedarf erstreckt sich von einigen Stunden in der Woche bis "Rund-um-die-Uhr". Die Assistenz erfolgt in Form ambulanter, sozialpädagogischer Betreuung, Pflege an der Person, Hilfen bei der Haushaltsführung sowie im sozialen Bereich.
…hier weiterlesen!

AKTUELLES

Stacks Image 1229

Gebärde des Monats Mai


Weitere Gebärden finden Sie hier !


Pressekonferenz zur Inklusionswoche Oldenburg 2018


Am 26. April fand die Pressekonferenz zur Vorstellung der Inklusionswoche in unserer Freizeitstätte KIEK-IN statt. Zu den Inhalten: siehe unter Veranstaltungs-Tipps.


Inklusion - was heißt das eigentlich?


Hier können Sie den Artikel vollständig lesen.


„Deckel drauf“-Aktion jetzt auch im KIEK-IN


Was die "Deckel drauf"-Aktion bedeutet können Sie hier lesen!


WG "Am Pollert" in Augustfehn feiert 5Jähriges


Am 8. April wurde dieses Jubiläum gefeiert Hier der ausführliche Bericht:




Hier gibt es weitere News. . .


Wir brauchen Sie !

Stacks Image 831
Als gemeinnützige Organisation gibt es viele Dinge, die wir nicht über unsere Vergütungssätze refinanziert bekommen.
Zum Beispiel
  • wird Material beim FED-Wochenende benötigt
  • Unsere Freizeitstätte KIEK-IN bekommt nur einen Festzuschuss, so dass hier auch viele Aktivitäten aus Spenden finanziert werden müssen
  • für die Unterstützte Kommunikation werden Programme benötigt, welche nicht finanziert werden
  • in unserer Tagesförderstätte gibt es viele Aktivitäten, welche die besondere Schwere der Beeinträchtigung der Beschäftigten mit Beeinträchtigung berücksichtigen und für die es diverse Materialien bedarf (Snoezelen-Raum, besondere Ruhematten, etc.)
…noch mehr Möglichkeiten zu helfen?

Lesen Sie hier weiter!

SELAM bei FACEBOOK

Veranstaltung-Tipps

Soziales Miteinander in Oldenburg


Eine Umfrage der Aulis-Hochschule Bremen für alle Oldenburger

Hier geht es zur Umfrage


Auf keinen Fall verpassen!!! Das Sommerfest am Sonntag 17. Juni 2018

Am 24. Mai 1998 wurde der Familienentlastende Dienst Oldenburg gegründet. Das wollen wir mit einem Sommerfest feiern.

Hier gibt es weitere Infos


Handicup-Turnier am 24. Juni 2018


Bereits zum 9. Mal veranstaltet die Lebenshilfe Oldenburg dieses Turnier

Bitte hier weiterlesen . . .

Aktionstag des KIEK-IN für Kinder

Am Donnerstag 28. Juni 2018 findet im und um das KIEK-IN herum ein Aktionstag für Kinder statt.


und hier

gibt es weitere Termine . . .


Familien unterstützen und entlasten

Was die SELAM-Lebenshilfe für besorgte Eltern anbietet.

Aufgabe der Familienentlastende Dienste ist es, Familien mit Kindern mit Beeinträchtigungen zu unterstützen und zu entlasten. Denn diese Familien sind in der Erziehung und Betreuung intensiver gefordert als andere Eltern. Eine Erleichterung durch zunehmende Selbständigkeit ergibt sich bei Kindern mit Beeinträchtigungen oft erst viel später und selten im gleichen Ausmaß wie bei Kindern ohne Beeiträchtigungen.

In der Regel benötigt ein Kind mit besonderen Bedürfnissen viel mehr Zeit und Geduld sowie Aufmerksamkeit um die entsprechenden Schritte zur Selbstständigkeit zu erlernen. Manchmal müssen die Eltern vielfältige pflegerische Aufgaben übernehmen und ständige Beaufsichtigung gewährleisten.

Durch den Familienentlastenden Dienst sollen für Eltern Freiraum geschaffen werden, damit sie sich auch eigenen Interessen widmen können und sich erholen sowie regenerieren können. Ebenso ist es auch für Geschwister wichtig, dass die Eltern auch für sie ausreichend Zeit zur Verfügung haben.

Durch die Entlastung der Familie werden die Mitglieder und das gesamte Familiensystem gestärkt. Für den Menschen mit Beeinträchtigung werden so Freiräume geschaffen, in denen er unabhängig von den Eltern selbstbestimmt seine Freizeit gestalten und seine Selbstständigkeit weiter entwickeln kann.

…weiterlesen auf der Seite
Familienentlastende Dienste